WordPress 6.4 Update „Shirley“

› Zuletzt aktualisiert am 12.04.2024  |  

Lesedauer ca. 12 Minuten

Am 07.11.2023 erschien das Update auf das WordPress 6.4 „Shirley“, benannt nach der Jazz Ikone Shirley Horn. Das dritte und letzte Major Release 2023 bringt viele Neuerungen und Verbesserungen mit sich die das Arbeiten mit dem Blockeditor einfacher, komfortabler, schneller und sicherer machen.

Mit WordPress 6.4 kommt auch das neue Twenty Twenty-Four Fullsite editing (FSE) Standard-Theme. Dieses Universal-Theme ist auf Vielseitigkeit ausgelegt. Mit seiner umfangreiche Sammlung von anpassbaren Vorlagen und Mustern eignet sich ideal für nahezu jede Art von Website.

WordPress 6.4 Update

WordPress 6.4 Highlights

WordPress 6.4 enthält mehr als 113 Verbesserungen, über 134 Fehlerbehebungen, 60 Aktualisierungen zur Barrierefreiheit und rund 100 leistungsteigernde Maßnahmen. Der Block Editor in Version 6.4 basiert auf der Gutenberg Version 16.7.

  • Twenty Twenty-Four das neue Fullsite-editing Universal-Theme
  • Lightbox-Funktionalität für Bilder, um eine beeindruckende Darstellung zu erreichen.
  • Organisiere deine Patterns mit individuell definierten Kategorien. Sie lassen sich jetzt durch die erweiterte Filterfunktion auch intuitiv verwalten.
  • Verbesserungen beim Schreiben, darunter neue Tastenkombinationen, eine reibungslosere Zusammenführung von Listen und eine verbesserte Kontrolle über die Linkeinstellungen. Die neu gestaltete Symbolleiste für Navigations-, Listen- und Zitatblöcke sorgt für einen kohärenten und organisierten Zugriff auf die Werkzeugoptionen.
  • Eine neu gestaltete Befehlspalette mit neuen Befehlen hilft dir, das zu finden, was du brauchst, Aufgaben effizient auszuführen und deinen Arbeitsablauf zu beschleunigen.
  • Gruppenblöcke lassen sich nun umbenennen, dadurch lassen sich Inhalte einfacher organisieren und unterscheiden.
  • Mit den neuen Galerie- und Bildvorschauen in der Listenansicht lassen sich die Medieninhalte auf einen Blick erkennen und lokalisieren.
  • Mit dem erweiterten Satz von Design-Tools lassen sich nun schöne und funktionale Layouts noch einfacher erstellen. So lassen sich z.B. Hintergrundbilder in Gruppenblöcken für einzigartige kreative Designs verwenden. Bildabmessungen können mit Platzhalter-Seitenverhältnissen konsistent gehalten und Schaltflächen mühelos zum Navigationsblock ohne benutzerdefiniertes CSS hinzugefügt werden.
  • Block-Hooks ermöglichen es Entwicklern, Blöcke automatisch an den von ihnen gewählten Inhaltspositionen einzufügen, wodurch die Erweiterbarkeit von Blockthemen durch Plugins verbessert wird. Diese neue Funktion ist zwar auf Entwickler ausgerichtet, verbessert aber die Erfahrung beim Erstellen von Blöcken und gibt dir die vollständige Kontrolle, um Block Hooks an deine Bedürfnisse anzupassen.
  • Mehr als 60 Aktualisierungen zur Barrierefreiheit, einschließlich bedeutender Verbesserungen der Listenansicht, Aria-Label-Unterstützung für den Navigationsblock und Aktualisierungen der Admin-Benutzeroberfläche.
  • Mehr als 100 Performanceupdates, die sich auf die Leistung beim Laden von Vorlagen für klassische und Blockthemes, die Verwendung der Skriptladestrategien „defer“ und „async“ und die Optimierung von automatisch geladenen Optionen konzentrieren.

Die Neuheiten von WordPress 6.4 fasst auch Bud Kraus in seinem Video (engl.) auf WordPress.tv zusammen.

Noch mehr Details findest du im kürzlich erschienenen WordPress 6.4 Field Guide,
oder auf den Seiten des Core Teams.

Probleme nach WordPress 6.4.x Update

Nachdem bereits während der Veröffentlichung von WP 6.4 Fehler entdeckt wurden erschien bereits am 09.11.23 das erste Wartungsrelease WordPress 6.4.1 . Es behebet 4 Fehler.

Wenn du von dem cURL Timeout Problem in WP 6.4 betroffen bist und nicht auf regulärem Wege auf 6.4.1 updaten kannst, hilft nur ein manuelles Update per FTP.

Anwender die Elementor oder Oxygen Builder verwenden berichteten nach dem Update auf WordPress 6.4 von gecrashten Seiten. Oxygen Anwender sollten auf alle Fälle vor dem WordPress Update auf auf Oxygen 4.7.1 updaten.
Teilweise konnten die Probleme auch durch folgende Schritte behoben werden:
1.) Elementor bzw. Oxygen per FTP deaktivieren
2.) Theme Twenty-Three oder Twenty-Four aktivieren
3.) Elementor bzw. Oxygen reaktivieren

Ansonsten hilft nur ein Downgrade auf WordPress 6.3.2.

Auch das WooCommerce Stripe Plugin führt in Kombination mit WordPress 6.4 zu Abstürzen. Mit WP 6.4.1 sollte das Problem jedoch behoben sein.

Aber auch mit WP 6.4.1 scheint es bei manchen Installationen Probleme mit der mobilen Darstellung bei responsive Themes zu geben. Wir empfehlen dies auf alle Fälle zu überprüfen. Helfen kann unter Umständen das Path Fixer Plugin das Joe McGill auf Github zur Verfügung gestellt hat.

Kein Login nach Update – Manche Anwender haben auch das Problem, dass sie sich nach dem Update auf die Version 6.4.1 nicht mehr einloggen können. Meistens hängt das mit Plugins zusammen. Hier empfiehlt es sich alle Plugins per FTP zu deaktivieren. Ist der Login im Anschluss wieder möglich, gilt es herauszufinden welches Plugin den Fehler verursacht.

Auch beim Statify Plugin in Kombination mit WP Rocket werden wohl nicht alle Seitenabrufe richtig gezählt. Eine genaue Ursache hierfür konnten wir bisher noch nicht eruieren.

WordPress 6.4.3 MacOS Zip Bug

Der MacOS Zip Bug im WordPress 6.4.3 Sicherheitsrelease verhindert das Hochladen von Zip Files (Plugins oder Themes) die am Mac erstellt wurden. Es erscheint die Fehlermeldung „Incompatible Archive“.

Das Problem lässt sich nur beheben indem der functions.php der Filter

add_filter( 'unzip_file_use_ziparchive', '__return_false' );

hinzugefügt wird, oder indem die Dateien im Terminal gezippt werden

zip -vr theme.zip deine_theme/

Alternativ kannst du natürlich auch die Daten ungezippt per FTP hochladen.
Ein Ticket für das Problem wurde schon aufgemacht, eine Lösung gibt es vermutlich erst in WordPress 6.4.4 geben.

Falls du beim Update auf WordPress 6.4 Hilfe benötigst kannst du entweder unseren Support kontaktieren oder den WordPress Update Service in Anspruch nehmen.

WordPress 6.4.x Wartungs- und Sicherheitsreleases

WordPress 6.4.1 – Das erste Wartungsrelease wurde bereits am 09.11.23 veröffentlicht. Es behebet 4 Fehler die während der Veröffentlichung von WP 6.4 noch entdeckt wurden.

WordPress 6.4.2 – Sicherheitsrelease am 06.12.23 veröffentlicht. Es behebt eine Sicherheitslücke und 7 Fehler.

WordPress 6.4.3 – Wartungs- und Sicherheitsrelease am 30.01.24 veröffentlicht. Es behebt 2 Sicherheitsprobleme, 5 Fehler im Core und 16 Fehler im Block Editor. HINWEIS: Mit dem MacOS Zip Bug wurden bereits die ersten Fehler im neuen Release entdeckt.

05.04.2024 – In WordPress 6.4.3 wurde eine Sensitive Data Exposure vulnerability entdeckt. Die Sicherheitslücke sollte schnell mit einem Update auf WordPress 6.5 behoben werden

FAQ zum WordPress Update

Eine Frage die sich eigentlich gar nicht stellen sollte. Gerade bei WordPress ist es wichtig immer auf dem aktuellen Stand zu sein. Das ist gut für die Sicherheit, die Verfügbarkeit, die Performance und für die Usability.

Backup, Backup, Backup! Es kann gar nicht oft genug gesagt werden, denn ebenso oft wird es vergessen. Sollte das Update scheitern ist das Problem groß, wenn kein aktuelles Backup existiert. Außerdem sollten vor dem Update alle Themes und Plugins aktualisiert werden. Zur Sicherheit noch ein Blick auf den Website-Zustand, wenn auch der OK ist kann das Update starten.

Ausblick – Wie geht es nach WordPress 6.4 weiter?

Mit der Veröffentlichung von WordPress 6.4 ist die Entwicklung der Phase 2 abgeschlossen. Es wird jedoch weiterhin Verbesserungen am Blockeditor geben.

In Phase 3 „Collaboration“ geht es nun um darum die nahtlose Zusammenarbeit zu fördern, das Benutzererlebnis zu verbessern und die Abläufe der Inhaltsverwaltung zu optimieren, um die Zusammenarbeit von Autoren und Teams innerhalb von WordPress zu verbessern. Das Core Team freut sich jedoch über Vorschläge und Anregungen.

Die Arbeiten an WordPress 6.5 sind bereits angelaufen, laut aktueller Planung erscheint es voraussichtlich am 02. April 2024.

PHASE
01

Einfacheres Bearbeiten von Inhalten mit dem Block Editor (seit WP 5.0 | 12/2018)

PHASE
02

Full Site Editing, einfache Anpassung an individuelle Bedürfnisse (ab WP 5.9 | 01/2022)

PHASE
03

Zusammenarbeit (Collaboration) mit mehreren Autoren (gleichzeitig) (08/2023)

PHASE
04

Mehrsprachigkeit, Core-Implementierung für mehrsprachige Websites (??/202?)

WordPress Gutenberg Projekt Phase 1-4

Handverlesene Liste ähnlicher Artikel

WordPress PHP-Version aktualisieren, worauf ist beim Upgrade, Update zu achten?

Stichtag ist der 26.11.23, bis dahin sollte PHP 8.1 oder eine neuere Version installiert sein.

Weiterlesen …

Update Phobie – Eine „Krankheit“ mit teilweise schweren Folgen!

Update Phobie – Ursachen, Symptome, Folgen sowie eine einfache Lösung mit durchschlagendem Erfolg.

Weiterlesen …