WordPress 5.9 – Time to relaunch?!

Die Zeit ist reif für das Gutenberg Universum.

Wo man gerade hinblickt alles ist im Wandel begriffen. Auch WordPress ist davon betroffen. Der vor drei Jahren mit der Einführung des Gutenberg Editors eingeleitete Veränderungsprozess steht kurz vor seinem vorläufigen Höhepunkt. Die Einführung von WordPress 5.9 wird als Meilenstein in die Entwicklungsgeschichte von WordPress eingehen. Nachdem der Release Termin schon mehrmals verschoben wurde, ist es voraussichtlich am 25.01.2022 endlich so weit.

WordPress 5.9 Update

WordPress 5.9 mit Full Site Editor

Anfänglich traf der Gutenberg Editor auf Ablehnung. 5 Millionen aktive Classic Editor Plugins belegen dies eindrucksvoll. Mit Erscheinen von WordPress 5.9 wird sich das unliebsame Gutenberg-Entlein aber zu einem modernen Full Site Editor mausern. Page Builder wie Elementor, Visual Composer oder WP Bakery bekommen dadurch ernsthafte Konkurrenz und werden in Zukunft vielleicht sogar überflüssig. Wohin die Entwicklung geht wird sich in den nächsten Jahren zeigen.

WordPress Block Editor
WordPress 5.9 mit Block Editor und Full Site Editing

Mehr Gestaltungsfreiheit durch Full Site Editing

Full Site Editing (FSE) mit Patterns und Blocks machen das Arbeiten mit WordPress auch für Einsteiger zum Kinderspiel. Der Gutenberg Editor (heute WordPress Block Editor genannt) macht es möglich jeden Aspekt einer Webseite zu bearbeiten. So lassen sich auch anspruchsvollere Layouts ohne HTML- oder CSS-Kenntnisse realisieren. Am besten geht das natürlich mit einem Theme das Full Site Editing unterstützt, wie das mit WordPress 5.9 erscheinende Twenty Twenty-Two (TT2).

Ein Blick ins WordPress Theme Verzeichnis zeigt das es bereits vor der eigentlichen Veröffentlichung schon 43 Full Site Editing Themes gibt. Die Anzahl wird aber in den kommenden Monaten auf jeden Fall noch deutlich steigen. Durch die neuen Gestaltungsmöglichkeiten die Full Site Editing mit Patterns und Blocks bieten verliert das Theme in Sachen Design an Bedeutung. Um so spannender wird es sein zu sehen wie die Entwickler von Premium Themes mit den neuen Möglichkeiten umgehen.

Was unterscheidet den WordPress Block Editor von den aktuellen Page Builders? Hier die jeweiligen Vorteile gegenübergestellt:

PRO WordPress Block Editor:

  • WordPress Block Editor ist ein Core-Feature, d.h. es sind keine Kompatibilitätsprobleme zu erwarten.
  • Der Block Editor benötigt keine zusätzlichen Ressourcen und generiert schlanken Code. Dies führt zu deutlich besseren Ladezeiten.
  • Alle zukünftigen Plugins setzen auf dem Block Editor auf, was die Kompatibilität verbessert.
  • Weniger Lernaufwand und Einarbeitungszeit
  • Geringere Wartungskosten
  • Kostenlos und zukunftssicher

PRO Page Builder:

  • Page Builder bieten aktuell noch mehr gestalterischen Freiraum und eine bessere visuelle Bearbeitung (WYSIWYG).
  • Die Drag-and-Drop-Bewegung ist in den meisten Page Builders flexibler und flüssiger.

Update auf WordPress 5.9, mit welchen Problemen ist zu rechnen?

Mit der Einführung von WordPress 5.9 wird es Zeit den Umstieg in das neue Gutenberg Universum einzuleiten. Obwohl eine Abwärtskompatibilität gewährleistet ist, werden sich dennoch die Probleme mit älteren Themes und Plugins in naher Zukunft häufen. Plugins wie z.B. das Classic Widgets Plugin gewährleisten zwar die gewohnte Funktionalität der alten WordPress Widgets, lösen jedoch langfristig nicht das Problem. Das ist vergleichbar mit einem Flicken der das Leben einer alten zerschlissenen Hose noch etwas verlängert.

Bis Ende 2022 gibt es jedoch noch eine Übergangsfrist, danach ist angeblich Schluss mit dem Classic Editor. Um unliebsame Überraschungen sowie Ausfallzeiten zu vermeiden empfehlen wir vor dem Updaten auf WordPress 5.9 auf alle Fälle einen Testlauf zu machen. Hierfür einfach einen Clone der aktuellen Webseite erstellen und diesen mit der neuen WordPress Version testen. Eventuell auftretende Fehler können so schon im Vorfeld eliminiert werden.

Wer die Umstellung nicht selbst vornehmen möchte, kann gerne unseren WordPress Update Service in Anspruch nehmen. Die Aktualisierung verläuft schnell, unkompliziert und ohne vertragliche Bindung.

Time to Relaunch?!

Ist deine Webseite älter als vier Jahre ist es durchaus angebracht über einen Relaunch nachzudenken.

Entscheidend hierfür ist die Komplexität der jeweiligen WordPress Installation. Eine detaillierte Analyse deiner WordPress Installation liefert dir ein hilfreiche Entscheidungsgrundlage.

Für neuere Homepages ist eher ein Soft-Relaunch die optimale Lösung. Hierbei wird die Webseite genau untersucht und die veralteten Bestandteile auf den neuesten Stand gebracht. Auch wenn sich dadurch die Möglichkeiten von WordPress 5.9 und Full Site Editing nicht voll ausschöpfen lassen, wird trotzdem die Sicherheit, Funktionalität und der laufende Betrieb über 2022 hinaus gewährleistet.

Fazit – Was bringt uns WordPress 5.9

Relaunch oder Soft-Relaunch, wer bisher noch mit dem Classic Editor arbeitet wird durch das Plus an Benutzerfreundlichkeit mehr als entschädigt. Noch nie hat WordPress so viel Spaß gemacht wie heute mit dem Gutenberg Editor und dem kommenden WordPress 5.9.

Ausblick – Wohin geht die Reise von WordPress

Mit WordPress 5.9 ist die Entwicklung ist noch lange nicht abgeschlossen. Aktuell befinden wir uns erst am Ende der Phase 2 von 4 des Gutenberg Projektes.

Das WordPress Gutenberg Projekt untergliedert sich in vier Phasen:

PHASE
01

Einfacheres Bearbeiten von Inhalten mit dem Block Editor (seit WP 5.0 | 12/2018)

PHASE
02

Full Site Editing, einfache Anpassung an individuelle Bedürfnisse (ab WP 5.9 | 01/2022)

PHASE
03

Zusammenarbeit mit mehreren Autoren (gleichzeitig) (??/2023)

PHASE
04

Mehrsprachigkeit, Core-Implementierung für mehrsprachige Websites (??/202?)

WordPress Gutenberg Projekt Phase 1-4

Parallel zu den vier Phasen wird auch das WordPress Open Source Ökosystem weiter ausgebaut. Unter dem Namen Openverse hat WordPress (Automattic) die ehemalige Creative Commens Suchmaschine zu neuem Leben erweckt. Damit lassen sich über 500 Millionen Bilder sowie Ton- und Video-Sequenzen (ab Anfang 2022) finden, welche unter der Creative Commons Linzenz veröffentlicht wurden. Sie dürfen kostenlos und ohne Einschränkung in jeglichen Dokumenten verwenden werden. Besonders einfach wird die Suche mit einer Browsererweiterung mit der sich Inhalte schnell finden und einbinden lassen.

Nicht ohne Grund treibt WordPress 43% aller Webseiten im Internet an. Mit der Einführung von WordPress 5.9 und Full Site Editing wird es sogar weiter an Bedeutung gewinnen. Das ist gut so, denn WordPress ist Open Source, außerdem kostenlos und sogar in 71 verschiedenen Sprachen verfügbar. Dadurch trägt WordPress wesentlich zum Erhalt eines freien uneingeschränkten Internet bei.