WordPress Monitoring Service

Wissen was läuft bevor die Alarmglocken schrillen, dafür sorgt der WordPress Monitoring Service.

Ein technisches System ohne Überwachungs- und Kontrollfunktionen zu betreiben ist hoch riskant. Denken wir wieder mal an das Beispiel mit dem Auto. Diverse Instrumente und Sensoren informieren uns über Geschwindigkeit, Benzinverbrauch, Wassertemperatur, Öldruck, Tankinhalt oder ob eine Tür nicht richtig geschlossen und der Sicherheitsgurt nicht angelegt ist.

WordPress Monitoring Service

Was beim Auto als selbstverständlich gilt, sollte auch für deine Webseite gelten. Ohne entsprechendes „Monitoring,“ so werden die Überwachungs- und Kontrollfunktionen im IT-Bereich genannt, existiert auch keinerlei Information über den aktuellen Systemstatus. Gefahren können so nicht rechtzeitig erkannt, aufkommende Probleme nicht im Vorfeld eliminiert werden.

In den wpcare24 Wartungsverträgen sind deshalb verschiedene WordPress Monitoring-Funktionen bereits integriert. Sie können jedoch auch als Addon-Service gebucht werden.

WordPress überwachen

Überblick Monitoring-Funktionen

  • UpTime-Monitoring
    Als Erster zu erfahren das die eigene Website „down“ ist das A und O. So kannst du schnellstmöglich den Fehler analysieren und beheben und verärgerst keine Kunden.
  • Security-Monitoring
    Sicherheitsmaßnahmen aufzusetzen ist das Eine, Kontrolle ob diese auch im regulären Betrieb funktionieren das Andere. Ohne deren Überwachung gibt es auch keine wirkliche Sicherheit.
  • Malware-Monitoring
    Eingeschleuste Malware muss sich nicht prominent zu erkennen geben. Oftmals arbeitet sie im Verborgenen. Dabei sammelt sie Zugangsdaten, infiziert Websitebesucher und vieles mehr. Durch regelmäßige Malware-Scans lassen sich solche Bedrohungen aufspüren.
  • OnPage-Monitoring
    Wo treten Fehler und Probleme bei deiner Homepage auf die sich evtl. negativ auf das Ranking bzw. auf die Usability auswirken? Das können zum Beispiel fehlende ALT-Tags, falsch verwendete Überschriften oder auch zu groß Dimensionierte Bilder sein. Auch Schriften die nicht geladen werden oder CSS- und Javascript-Code der nicht ausgeführt wird kommt immer wieder vor.
  • Link-Monitoring
    Sogenannte „Broken Links“ die zu einem 404-Error führen tauchen bei jeder Webseite immer wieder auf. Sie wirken sich negativ auf die User-Experience und SEO aus. Link-Monitoring hilft dabei diese aufzuspüren und zu beheben.
  • Performance-Monitoring (Speed-Monitoring)
    Der PageSpeed ist ein Rankingfaktor. Deshalb sollte auch wenn bereits eine WordPress Performance Optimierung stattgefunden hat der PageSpeed regelmäßig kontrolliert werden.
  • Traffic & Besucher Monitoring
    Wie hoch ist der Traffic auf deiner Webseite, wer sind die Besucher, woher kommen sie, wie lange bleiben sie? Diese und noch viele andere Fragen beantwortet dir das Traffic & Besucher Monitoring.
  • SEO-Monitoring
    Wer nicht gefunden wird ist nicht existent. SEO-Monitoring liefert aufschlußreiche Informationen wie gut deine Seite gefunden wird, oder ob evtl. Bedrohungen durch Blackhat SEO besteht. Auch wenn du kein Budget für SEO hast ist es wichtig SEO im Blick zu behalten.

WordPress überwachen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!“ ist eine Redewendung, die dem russischen Politiker Lenin zugeschrieben wird. Er will damit sagen, das du dich nur auf das verlassen sollst, das du auch nachgeprüft hast.

Auch wenn es zu Lenis Zeiten noch gar kein Internet gab hat seine Aussage nach wie vor Bestand. So lässt sie sich sehr gut auf die Aufgabenstellung übertragen mit der Webseitenbetreiber heute konfrontiert sind. Denn WordPress Monitoring hilft dabei den Überblick und die Kontrolle zu behalten.